Psychotherapie

Der stärkste Wirkfaktor jeder Psychotherapie ist eine vertrauensvolle therapeutische Beziehung.

Meine therapeutischen Methoden sind die Integrative Gestalttherapie und die Integrative Therapie, ich arbeite aber wenn es passt auch gerne mit klinischer Hypnose. Ich bin Mitglied des Österreichischen Berufsverbandes für Psychotherapie (ÖBVP), der Österreichischen Gesellschaft für Psychosomatische und Psychotherapeutische Medizin (ÖGPPM), sowie der Fachsektion Integrative Gestalttherapie im Österreichischen Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG).

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist allgemein gesprochen die Behandlung von Leidenszuständen oder Verhaltensstörungen mit nicht-medikamentösen Methoden. Sie ist theoretisch-wissenschaftlich fundiert und verfügt über eine Theorie von Gesundheit und Krankheit. Psychotherapie ist zielgerichtet; die Zielformulierung wird gemeinsam mit dem/der KlientIn erarbeitet, meist nach einer Phase des gegenseitigen Kennenlernens und der bereits therapeutisch wirksamen psychotherapeutischen Diagnostik.

Die Basis jeder Psychotherapie ist das Gespräch, es werden jedoch je nach Methode auch kreative Medien, Rollenspiele, Aufstellungen, Interventionen auf der Ebene des körperlichen Ausdrucks oder leiblicher Empfindungen, Entspannung, Imaginationen sowie Verhaltensexperimente oder Verhaltenstrainings eingesetzt.

Der wichtigste unspezifische Wirkfaktor jeder Psychotherapie (unabhängig von der therapeutischen Richtung) ist eine vertrauensvolle therapeutische Beziehung. Selbstverständlich kann Psychotherapie sinnvoll mit anderen Behandlungsformen, z. B. mit medikamentöser Therapie, physikalischer Therapie, Gesundheitssport, Massage etc. kombiniert werden.

Psychotherapie setzt die Bereitschaft der Klientin/des Klienten voraus, sich mit sich selbst, den eigenen Gefühlen, Gedanken, Einstellungen und wichtigen zwischenmenschlichen Beziehungen bewusst auseinander zu setzen. Günstig für den Erfolg einer Psychotherapie ist nicht eine passive Wunder- und Heilserwartung, sondern eine offene, neugierige Haltung, die das eigene Selbst und das Leben als zu gestaltendes Projekt versteht. Eine solche Einstellung schafft die beste Voraussetzung, um mit der Unterstützung des Therapeuten den jeweils individuellen, persönlichen Weg zu mehr Lebensfreude, Freiheit, Selbstannahme, Souveränität, Selbstentfaltung und Erfüllung zu finden.

Wer kann von Psychotherapie profitieren?

Wenn einer der folgenden Sätze für Sie zutrifft - ist es sinnvoll, einen Psychotherapeuten aufzusuchen:

  • Ich bekomme rasendes Herzklopfen und Angst, dass ich sterben muss.
  • Ich fühle mich krank, und es gibt keinen medizinischen Befund.
  • Ich vermeide es, bestimmte Dinge zu tun, die ich gerne tun würde.
  • Ich habe eine der folgenden Ängste: Vor dem Kontakt zu meinen Mitmenschen - vor großen Plätzen - vor engen Räumen - vor Autoritäten - vor bestimmten Tieren.
  • Ich habe Probleme beim Ein- und Durchschlafen.
  • Ich plage mich oft mit Gedanken, von denen ich glaube, dass ich mit niemandem darüber reden kann (Alpträume, Stressgefühle, Schuldgefühle, Hassgefühle, ...)
  • Ich fühle mich lustlos, erschöpft und ständig überfordert.
  • Ich befinde mich in einer belastenden Umbruchsituation (Tod, Arbeitslosigkeit, Scheidung, Trennung, Unfälle, ...).Ich bin oft niedergeschlagen und habe keine Freude am Leben.
  • Ich denke manchmal an Selbstmord.
  • Ich lebe in einer schwierigen Beziehung, sie nimmt mir die Luft zum Atmen.
  • Ich bin süchtig - nach Alkohol, Drogen, Essen, Hunger, Liebe, Spiel.
  • Ich kann ohne bestimmte Rituale (z.B. ständiges Waschen, Zusperren, ...) nicht leben, obwohl diese mein Leben sehr einengen.
  • Ich möchte meine Entwicklungspotentiale besser ausschöpfen und weiß nicht wie.
  • Ich möchte meine Beziehungen verbessern (und brauche dazu Rückmeldungen über meine Stärken und Schwächen).
  • Meine Kinder brauchen meine Unterstützung, und ich fühle mich dabei oft überfordert.
  • Ich komme mit meiner Sexualität nicht zurecht.
  • Ich kann mich oft nicht entscheiden, und das quält mich.